Skip to content
forschung
Nehmen Sie am Forschungsprojekt teil.
SBB Green Class E-Bike ist ein Kombiangebot, das nicht nur ein Jahr Mobilität, sondern auch ein Forschungsprojekt zur Mobilität der Zukunft beinhaltet.
Im Rahmen des Forschungsprojektes werden unter anderem folgende Fragen untersucht:

  • Wie verändert sich die Mobilität, wenn man freie Wahl der Verkehrsmittel hat?
  • Aus welchem Grund entscheidet man sich in einer bestimmten Situation für oder gegen ein Verkehrsmittel?
  • Welche Erfahrungen machen die Pilotkunden mit SBB Green Class E-Bike? Was schätzen sie, was ärgert sie?
  • Was sind die Nutzungshürden für multimodale Mobilität und Elektromobilität und was sind die Schlüsselfaktoren für die erfolgreiche Weiterentwicklung von SBB Green Class E-Bike?
mobilitaetsanalyse
Mobilitätsanalyse bei SBB Green Class E-Bike Pionieren.
Als SBB Green Class E-Bike Testkunde zeichnen Sie ihr Mobilitätsverhalten während eines Jahres auf. Hierfür steht eine Smartphone-App zur Verfügung. Damit Ihr Handy auch unterwegs fit bleibt, erhalten Sie einen Unterwegsakku-Abo von Battere auf dem SwissPass. Die Datenauswertung und Studie wird durch die ETH Zürich wissenschaftlich begleitet. Zusätzlich machen die Teilnehmenden an Onlinebefragungen sowie persönlichen Interviews mit. Alle für das Forschungsprojekt relevanten Angaben und Ergebnisse werden unter strengster Einhaltung des schweizerischen Datenschutzgesetzes ausgewertet und ohne Hinweise auf persönliche Daten publiziert.

mobilitaetsanalyse
Datenschutz.
Alle Ihre Angaben werden ausschliesslich von den Projektpartnern zur Leistungserbringung sowie von den Forschungspartnern für Forschungszwecke verwendet.

Befragungs- und Mobilitätsdaten werden sechs Monate nach Projektende anonymisiert oder gelöscht, um Rückschlüsse auf Einzelpersonen zu vermeiden. Um den Schutz sämtlicher Personendaten zu gewährleisten, werden diese ausschliesslich verschlüsselt gespeichert und übermittelt. Nur einigen wenigen Mitarbeitenden der SBB und den mit der Datenverarbeitung beauftragten Projektpartnern ist der Zugriff auf Personendaten gewährt.